Herzlich willkommen!

30.11.2020

Das Ministerium hat bekannt gegeben, dass die Hygieneregeln des Novembers bis zu den Weihnachtsferien verlängert werden.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bleibt also mit den bekannten Regeln und Entlastungen auch während des Unterrichts verpflichtend.

25.11.2020

Es ist großartig, wie unsere Schüler*innen die großen Beschränkungen mittragen. Nur dadurch sind wir bisher ziemlich „vorfallsfrei“ davongekommen. Danke auch den Eltern für das Verständnis und das Mittragen unserer Maßnahmen, auch wenn wir bestimmt im Detail nicht immer alle einer Meinung sind. Aber wir sind ja auch nicht alle Virologen oder verantwortliche Politiker, sondern versuchen nur unseren Anteil an möglichst viel Gesundheit beizutragen.

Wir wissen alle nicht, wie lange uns die sozialen Einschränkungen noch betreffen werden. Das Hygienekonzept muss in Einzelheiten immer mal wieder angepasst werden. Die letzte Fassung findet sich im Menü unter Downloads.

Solange die Maskenpflicht besteht, wollen wir gern unsere vereinbarten Möglichkeiten für Entlastung zu sorgen genauer beschreiben.

Während des Unterrichts können jeweils einzelne Schülerinnen und Schüler in Absprache mit der unterrichtenden Lehrkraft eine Maskenpause einlegen. Hierbei sollen sie sich an einem festen Platz in Fensternähe und mit ausreichend Abstand zu den Mitschülerinnen und Mitschülern befinden.

Während der Pausen können Schülerinnen und Schüler ebenfalls in Absprache mit der Aufsicht führenden Lehrkraft eine Maskenpause einlegen. Dazu bewegen sich die Schülerinnen und Schüler in einen ausgewiesenen Abstandsbereich. Diesen gibt es auf jedem Schulhofsbereich für jeden Jahrgang extra. Schüler*innen legen ihre Maske dann ab, wenn sie sich in dem dafür vorgesehen markierten Bereich befinden. Die Schülerinnen und Schüler halten innerhalb dieses Bereiches unbedingt Abstand zu den anderen in diesem Bereich. Hierzu gibt es Markierungen auf dem Boden.

12.11.2020

Im 7. und 6. Jahrgang hat es in den letzten beiden Wochen insgesamt 3 Coronaerkrankungen gegeben. Wir wünschen weiter gute Besserung!

Nachdem jeweils positive Testergebnisse in den Familien bekannt wurden, blieben die Betroffenen sofort verantwortungsvoll zu Hause. Da eine Überlagerung einer möglichen Infektion mit der Schulzeit aber nicht ausgeschlossen werden konnte und auf Grundlage der bis dahin zu erwartenden Anweisungen des Gesundheitsamts, hatte sich die Schulleitung jeweils entschlossen, Schüler*innen, die unterrichtlichen Kontakt gehabt hatten, vorsichtshalber zu Hause zu lassen. Dies sollte gelten, bis ein Kontakt und eine Beratung mit dem Gesundheitsamt stattgefunden oder zu erwartende Testergebnisse der erkrankten Kinder vorgelegen hätten.

Nach jeweils ausgiebigen Informationen seitens der Schule hat das Gesundheitsamt unabhängig von einem weiterhin ausstehenden Testergebnis keinen Grund mehr gesehen, Mitschüler*innen länger vorsorglich zu Hause zu isolieren. Auch nach den jeweils positiven Tests blieb es bei dieser Auffassung, so dass keine Quarantäne angeordnet wurde.

Das Gesundheitsamt hat eindringlich versichert, dass kein erhöhtes Infektionsrisiko für Mitschüler*innen oder Lehrkräfte bestanden hat.

06.11.2020

Kleine Erinnerung: am Freitag, 13.11.2020, beweglicher Ferientag

 19.10.2020

Auf geht’s in die Zeit bis Weihnachten!

Nochmal zur Erinnerung, was sich jetzt ändert:
 
  • Masken tragen überall
  • lüften, lüften, lüften
  • Treffpunkte morgens in den Klassen (weiter zeitversetzt)
Genauer lässt sich das alles im Elternbrief unten nachlesen.
 

Durch unsere direkte Erfahrung mit Corona vor den Herbstferien, wissen wir jetzt konkret, wir wir mit den Ämtern zusammenarbeiten können.

Wir wünschen uns aber natürlich einen möglichst „unfallfreien“ Start!