Profile

  • Ästhetisches Profil

Profilfach: Kunst oder Musik
Profil ergänzende Fächer: Musik oder Kunst und Geschichte 

  • Gesellschaftswissenschaftliches Profil

Profilfach: Wirtschaft/Politik
             Profil ergänzende Fächer: Geographie und Geschichte 

  • Naturwissenschaftliches Profil

Profilfach: Biologie
             Profil ergänzende Fächer: Chemie und Wirtschaft/Politik 

  • Sprachliches Profil

Profilfach: Französisch (ab Klasse 7 oder 9 durchgängig vier Wochenstunden)
Profil ergänzende Fächer: Wirtschaft/Politik und Geschichte

Die einzelnen Profile kurz vorgestellt …

Das ästhetische Profil

Das ästhetische Profil der Ida-Ehre-Schule bietet die Fächer Musik und Kunst wahlweise als Profilfach an, verbindet aber beide Fächer in einer Klassen­gemeinschaft, die es ermöglicht, musische Projekte in übergreifenden Halbjahresthemen und Vorhabenwochen zu erarbeiten und durchzuführen. Die musisch-ästhetische Bildung des Einzelnen steht dabei im Fokus des Unterrichts. Dort werden die theoretischen Grundlagen und Arbeitstechniken gelernt, sowie die eigene musisch-ästhetische Praxis erprobt und reflektiert. Das gemeinschaftliche praxis- und ergebnisorientierte Schaffen für konkrete Anlässe, als da wären Schulkulturwochen, Entlassungsfeiern, abendfüllende Veranstaltungen und anderes ist ein Teil der Schulkultur an der Ida-Ehre-Schule.

Das gesellschaftswissenschaftliche Profil

Wer bestimmt eigentlich? Wer macht die Regeln? Und: Wer soll bestimmen? Und wer soll was bezahlen? Apropos Geld: Was hat es eigentlich mit dieser mysteriösen Euro-Krise auf sich? Im Profilfach Wirtschaft/Politik beschäftigen wir uns mit solchen und ähnlichen Fragen. Wir diskutieren, streiten, üben uns in Planspielen – und manchmal lesen und schreiben wir auch ganz einfach. Thematisch geht es um den Menschen und die Gesellschaft; konkret nehmen wir natürlich das Leben in Deutschland unter die Lupe, der Blick geht aber auch in Richtung EU und weit darüber hinaus. Die Profil ergänzenden Fächer Geschichte und Geographie runden das Bild aus ihrer jeweiligen Perspektive ab – fächerübergreifender Unterricht bietet sich an vielen Stellen an. Wer sich gern mal einmischt oder endlich mal genug von der Materie verstehen möchte, um dies zu können, ist hier richtig. Ein Abonnement mindestens dreier überregionaler Tageszeitungen muss nicht vorhanden sein, Angst vor Nachrichten auf der eigenen Startseite allerdings auch nicht.

Das naturwissenschaftliche Profil

Die Naturwissenschaften haben unser Leben in den letzten 100 Jahren stark verändert. Mit dem Vordringen in den molekularen Bereich des Lebendigen wird die Vernetzung der drei Naturwissenschaften Chemie, Physik und Biologie deutlich. Durch die enge Zusammenarbeit dieser Wissenschaften können nicht nur die Fragen der Vergangenheit wie der menschlichen Herkunft geklärt werden, ihnen wird auch eine Schlüsselrolle bei zentralen Fragen der Gesellschaft (Energie, Ernährung, Gesundheit & Umwelt) im 21. Jahrhundert zugeschrieben. Naturwissenschaften können hier nicht nur Antworten geben, sondern gestalten aktiv die Welt, in der wir leben. Die Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik bleiben trotz der Trennung in die Fachwissen­schaften eng miteinander verknüpft. Während in der Chemie z. B. die Strukturen der Stoffe (Proteine, Fette, …) behandelt werden, beschäftigt sich die Biologie mit den Prozessen in Lebewesen, die zu diesen Stoffen führen. Durch die zum Profil gehörenden Vorhabenwochen (Projektwochen) ist die praktische Anwendung naturwissenschaftlicher Methoden (z. B. Gentechnik-Praktikum im Forschungszentrum Borstel) in einer besonderen Intensität möglich. Auch das Thema „Ökosysteme und deren Veränderung durch den Menschen“ bietet in den Vorhabenwochen die Möglichkeit, praktisch tätig zu werden, ein interessantes Untersuchungsgebiet ist der schulnahe Poggensee mit seiner vielfältigen Nutzung durch den Menschen.

Das sprachliche Profil

Dich interessieren andere Kulturen, ihre Lebensweise und Sprache? Interkulturelles Lernen ist der Schwerpunkt des sprachlichen Profils. Ob Französisch, Englisch oder die neue dritte Fremdsprache Spanisch, das Profil bietet einen Einblick in das Leben der Menschen auf der ganzen Welt, ihre Probleme, Wünsche, Träume und Perspektiven. Fremdsprachen öffnen Türen und ermöglichen es uns außerdem, uns überall auf der Welt zurechtzufinden, sie bleiben uns nachhaltig erhalten und sind ein wichtiger Faktor in der Wirtschaft. Die Profil ergänzenden Fächer Geschichte und Wirtschaft/Politik verstärken die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Traditionen und Gesellschaftsformen anderer Länder. Der Umgang mit Literatur, Theater, Film und Musik ermöglicht kreatives Arbeiten und bietet viele unterschiedliche Möglichkeiten der interessanten Unterrichtsgestaltung. Voraussetzung für dieses Profil ist Französisch als zweite Fremdsprache in der Mittelstufe. In Jahrgang 11 werden die Grundlagen in Französisch und Englisch wiederholt, es wird das Arbeiten an längeren und komplexeren Texten geübt und es werden die ersten Lektüren gelesen. Spanisch wird als neue dritte Fremd­sprache aufgrund der bereits vorhandenen Französischkenntnisse als einfach empfunden. Französisch ist das Profilfach und wird daher im Abitur schriftlich geprüft, die Aufgaben werden von der Lehrkraft gestellt. Mögliche Themen sind zum Beispiel „Soziale Brennpunkte“, „Francophonie“, die „Suche nach dem Glück“, „Mittelmeerraum und Tourismus“, die „Multi-Kulti-Gesellschaft“. Englisch ist Kernfach und kann neben den Kernfächern Deutsch und Mathematik als schriftliches Prüfungsfach gewählt werden, die Aufgaben werden zentral gestellt.

Menü schließen