Schule_ohne_Rassismus.svg

Wir gehören zum Bündnis Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Gesellschaftlich finden ausgrenzende, beleidigende oder dikriminierende Äußerungen momentan wieder offener statt. Dies ist eine Tendenz, die wir nicht hinnehmen wollen.

Immer mal wieder gibt es bei uns Aktionen und Veranstaltungen die unter dem Motto des Bündnisses stehen.

Eine Gruppe, die letztes Jahr in einer Aktivität des Ganztags gestartet hat,  wurde aktuell durch Corona ausgebremst.

Im Schulalltag werden Vielfalt, Toleranz und Respekt als Werte groß geschrieben.

Dabei sind auch wir nicht frei von Problemen mit Ausgrenzung, Diskriminierung und sogar strafrechtlich relevanten Äußerungen.

Um solchen Tendenzen deutlich zu begegnen und positive Werte zu vermitteln, finden immer wieder Aktionen und Veranstaltungen statt.

Veranstaltungen mit der Auschwitz-Überlebenden Esther Bejerano konnten leider nicht mehr stattfinden. Sie ist im Sommer verstorben.

unsere letzten Aktionen:
Der 10. Jahrgang hat im letzten Schuljahr von der Oldesloer Künstlerin Barbara Schleth begleitet und betreut am Sichtbarmachen von Vielfalt und Toleranz gearbeitet.

Frühjahr 2021
„Dummel“-Karikaturenaustellung
Zahlreiche Karikaturen zum thematischen Umfeld konnten mit Schüler*innen altersabhängig thematisiert werden. Die Anknüpfung über einen vermeintlich „humoristischen“ Charakter sprach unmittelbar an.

„Demokratie
stärken-Rechtsextremismus bekämpfen“ – Die Ausstellung des Julius-Leber-Forums
in Hamburg hat die Schwerpunkte Demokratie, Rechtsextremismus und Gewalt. In
Tafeln, einem vertiefenden Medientisch, sowie einem interaktiven Element
ermöglicht sie eine Beschäftigung mit der Thematik

im Herbst 2021
Zunächst war die Autorin Gitta Kleinberger für Klassen des 10., 11. und 13. Jgs. eine beeindruckende Vermittlerin. (Artikel aus dem Stormarner Tageblatt)

Zuletzt besuchte die Zeitzeugin Marianne Wilke den 10. Jg. (Artikel aus den Lübecker Nachrichten)

 

 

 

unsere